worldiety GmbH

Marie-Curie-Straße 1, 26129 Oldenburg, Deutschland
1 Marie-Curie-Straße Oldenburg Niedersachsen 26129 DE

Als Oldenburger IT-Dienstleister hat worldiety sich auf die Beratung sowie Implementierung von Softwarelösungen spezialisiert und entwickelt seit mittlerweile 10 Jahren erfolgreich mobile Applikationen, Web-Anwendungen, Cloud-Lösungen sowie E-Commerce-Systeme.  

Eine bestmögliche Qualität sowie innovative Lösungen stehen bei unseren Softwareprojekten stets im Mittelpunkt. Aus diesem Grund beschäftigen wir uns in unseren vier Leistungsschwerpunkten mit zukunftsorientierten Themen wie Progressive Web-Apps, Headless Content Management Systemen, Machine Learning oder der Orchestrierung von skalierbaren (Microservice-)Architekturen. 

Wir analysieren die individuellen Bedürfnisse unserer Kunden, entwerfen oder lizensieren geeignete Lösungen und gestalten aktiv User Experience-Aspekte. Im Rahmen der Implementierung einer anforderungsgerechten IT-Lösung kümmern wir uns außerdem um die Einbindung dieser in die IT-Systemlandschaft unserer Kunden. Durch agile Entwicklungsprozesse sorgen wir nicht nur für zeitnahe Ergebnisse, sondern auch für einen hohen Qualitätsstandard und Transparenz, die überzeugt. 

worldiety – for a digital world and a mobile society. 

  • You must to post comments
Showing 1 result
Rating
Featured/Unfeatured
Claimed/Unclaimed
Marie-Curie-Straße 1, Oldenburg, Deutschland 0 km

Die Pflegepioniere aus Oldenburg unterstützen die Unternehmen dabei, passgenaue und individuelle Schulungen und Beratung in Anspruch zu nehmen, stellen den Führungskräften relevante Netzwerke zur Verfügung und bedienen sie und Ihre Mitarbeiter*innen mit relevanten Hard- und Softskills. Darüber hinaus engagieren sich die Pflegepioniere in sozial innovativen Projekten und bringen so die gesamte Pflegebranche weiter nach vorne. Ziel wird es sein, dass die Pflegepioniere in dieser Branche nicht mehr wegzudenken sind, die Pflegepioniere als Marke und Motor, die den Mitarbeiter*innen und Unternehmen im Pflegeberuf helfen, sich weiter zu professionalisieren und positiv entwickeln zu lassen.  

  1. Integrierte Geschäftsmodelle etablieren: Die Pflegepioniere unterstützen die Unternehmen auf diesem Weg, indem sie sie vor und während desChangeprozessesbegleiten und beraten. Durch die Begleitung vieler Unternehmen auf diesem Weg, können die Pflegepioniere diesen Weg nicht nur methodisch unterstützen, sondern können viele Ideen und Innovationen liefern, um die Geschäftsmodelle zu formen und zu entwickeln.  
  1. Prozesse digitalisieren: Die Pflegepioniere begleiten die Unternehmen und ihre Mitarbeiter*innen auf diesem Weg. Zum einen stellen Sie fest, an welchen Stellen eine Digitalisierung helfen würde, zum anderen wird ein Entwicklungsprozess festgelegt, der es Mitarbeiter*innen ermöglicht, diesen Weg mitzugehen, auch wenn ihre digitale Kompetenz noch nicht ausreichend ausgebildet ist. Schulung- und Qualifizierungspakete werde durch die Pflegepioniere erstellt und Schritt für Schritt individuell durchgeführt und angepasst. 
  1. Arbeitgeberattraktivität ausbauen: Hier unterstützen die Pflegepioniere nicht nur mit neuen (digitalen) Konzepten und viel Erfahrungen, sondern bieten Netzwerkveranstaltungen und Austausch zwischen den Unternehmen an, um sich gegenseitig weiterzuentwickeln. Das Thema Ressourcen teilen und Kooperation fördern ist ein sehr aktuelles, in der Pflegelandschaft aber noch nicht oft vertreten. Vor diesem Hintergrund helfen die Angebote der Pflegepioniere und führen die Unternehmen so Schritt für Schritt Richtung Zukunft. 
  1. Skaleneffekte heben: Die Pflegepioniere machen es sich zur Aufgabe, neue Methoden und branchenübergreifendes Wissen in die Pflege zu transportieren, um gemeinsam mit den Unternehmen und Kommunen neue Lösungen und Entlastungsoptionen in der Pflegebranche zu entwickeln. Ziel ist die Wiederherstellung einer optimalen Versorgungsqualität im ländlichen Raum, trotz Fachkräftemangels und einer wachsenden älteren Bevölkerung. 
Ammerländer Heerstraße 114-118, 26129 Oldenburg, Deutschland 1.24 km

Die Carl von Ossietzky Universität wurde 1973 gegründet. Ihr Ziel ist es, Antworten zu finden auf die großen Fragen der Gesellschaft im 21. Jahrhundert – mit interdisziplinärer Spitzenforschung und Lehre.  

Die Forschenden und das Personal der Verwaltung arbeiten Hand in Hand und fachübergreifend zusammen. Viele sind in die Forschung eingebunden – beispielsweise in Sonderforschungsbereiche, Forschergruppen, europäische Projekte oder den Exzellenzcluster. Die Universität arbeitet eng mit mehr als 200 Hochschulen weltweit zusammen. Außerdem ist sie mit außeruniversitären Institutionen in Forschung, Bildung, Kultur und Wirtschaft verbunden.  Der Forschungsstandort wird zusätzlich gestärkt durch die Ansiedlung des Helmholtz-Instituts für Funktionelle Marine Biodiversität, eine Max-Planck-Forschernachwuchsgruppe und drei Fraunhofer-Arbeitsgruppen. Hinzu kommt ein Virtuelles Helmholtz-Institut. Rund 16.000 Studierende bereitet die Universität auf das Berufsleben vor. Das Spektrum reicht von den Geistes- und Kulturwissenschaften über die Wirtschafts-, Rechts- und Sozialwissenschaften bis hin zu Mathematik, Informatik, den Naturwissenschaften und der Medizin. 

Escherweg 2, 26121 Oldenburg, Deutschland 2.37 km

Das 1991 als gemeinnütziger Verein gegründete Institut OFFIS erforscht mit aktuell knapp 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern als An-Institut der Universität Oldenburg neue Formen computergestützter Informationsverarbeitung in Hard- und Softwaresystemen und setzt die Ergebnisse anwendungsnah mit Praxispartnern um. OFFIS gliedert sich in vier anwendungsorientierte Forschungs- und Entwicklungsbereiche: Energie, Verkehr, Produktion und Gesundheit. Das Ergebnis dieser Arbeit wirkt auf zwei Ebenen: Zum einen hat sich OFFIS national wie international als Center of Excellence für ausgewählte Anwendungsgebiete der Informatik einen Namen gemacht und OFFIS-Entwicklungen werden von Industrien und Institutionen auf der ganzen Welt genutzt. Zum anderen versteht sich OFFIS regionalpolitisch als Innovationsmotor, durch den Wissen vor Ort bleibt und neue zukunftsfähige Arbeitsplätze für den Nordwesten geschaffen werden. 

OFFIS beschäftigt sich im Bereich Gesundheit seit vielen Jahren insbesondere mit der Unterstützung von Gesundheitspraktiken im Alltag. OFFIS koordiniert das vom BMBF geförderte deutsche Pflegeinnovationszentrum (PIZ) im Cluster „Zukunft der Pflege“, welches Forschung zur Technikentwicklung für die Pflege, die Bedarfsanalyse in der Pflegepraxis sowie die Evaluation neuer Technologien zusammenbringt. Weitere Projekte mit Bezug zum ZIM-Netzwerk ITC sind: Multi Purpose Robot for Ambient Assisted Living (EU, 2010-13), PAALiativ (BMBF, 2010-12), Cicely (BMBF, 2012-15), Vera (BMBF, 2013-15), QuoVadis (GKV, 2015-2018), DiDiER (BMBF, 2016-19), MeSiB (BMBF, 2017-20). 

Staulinie 16, 26122 Oldenburg, Deutschland 3.65 km

Readyplace ist ein Tutorial Management System (TMS), das die User lieben. Ob Onboarding, Home Office Support, Outsourcing, Support oder Dokumentation, von einfach bis hochkomplex –  mit readyplace löst man im Handumdrehen fast jede Aufgabe. 

Das Portfolio umfasst Entwicklung des 

  • readyplace Tutorial Management System TMS  
  • Beratung und Einführung zur Readyplace TMS  
  • Individual Entwicklung zur Readyplace TMS  
  • Vertrieb des Readyplace TMS  
  • Betreuung einer entsprechenden Vertriebspartner Netzwerkes   
  • Betreuung einer Readyplace Usergroup 

Mehrere tausend User werden inzwischen aktiv mit Readyplace Tutorials betreut. 

Gottorpstraße 18, 26122 Oldenburg, Deutschland 3.69 km

Die Skill up GmbH mit Sitz in Oldenburg, gegründet am 6.1.2020, beschäftigt sich mit der Weiterbildung von Pflegefach- und Hilfskräften. Dabei legen wir bei der Umsetzung dieses Ziels einen besonderen Wert auf die wissenschaftliche Fundierung und technische Aktualität unserer Angebote. Konkret bedeutet dieser Anspruch an uns selbst, die Festlegung auf ein Blended-Learningkonzept mit e-Learningportal, Webinaren und Praxissimulationen, ebenso wie der stetigen Weiter- und Neuentwicklung dieser und anderer Lerntechnologien. 

Entsprechend dieser Ausrichtung auf moderne und digitale Technologien, ist die Skill up GmbH im Wirkungskreis nicht auf ihren Sitz in Oldenburg begrenzt, sondern erfüllt die selbst gesetzten Ziele deutschlandweit. Weiterhin streben wir für die Zukunft eine über nationale Grenzen hinausgehende Aktivität an, auch im nicht deutschsprachigen Ausland. 

Wilhelmshavener Heerstraße 1, 26125 Oldenburg, Deutschland 4.5 km

Zertifizierte Mutterkind Apotheke in Oldenburg mit Leidenschaft für die gesundheitliche Beratung. Beratung ist die beste Medizin. 

Die Uhlen-Apotheke wurde am 20. Oktober 1971 gegründet, die letzte Übergabe von Donata Bode erfolgte am 01.04.2017 an Birte Neumann. 

Der aktuelle Wirkungskreis aktuelle der Uhlen-Apotheke ist die Stadt Oldenburg, insbesondere die Stadtteile Nadorst, Etzhorn, Ofenerdiek, Ohmstede, Bürgerfelde und Wahnbek und Rastede.  

Unser Service: diskrete und kompetente Betreuung in allen Gesundheitsfragen, Blutdruckmessung, Blutzuckerbestimmung, Cholesterinwertbestimmung, Lieferservice frei Haus im Stadtgebiet, Verleih von Babywaagen, Milchpumpen und elektrischen Inhalationsgeräten, Anmessen von Kompressionsstrümpfen, Kundenkarte, Treuesparkarte, Einweisung in den Gebrauch medizinischer Geräte, Haus- und Reiseapotheke. 

Die Digitalisierung der Arbeitsprozesse ist für das Unternehmen wichtig. Bei der Uhlen-Apotheke haben die Kunden die Möglichkeit ihre Medikamente per App vorzubestellen und diese dann abzuholen oder den Botendienst in Anspruch zu nehmen. Die Arzneimitteltherapiesicherheit ist für die Uhlen-Apotheke sehr wichtig und ist durch eine ATHINA Fortbildung zertifiziert. Um die Einlösung von E-Rezepten schnell und richtig durchführen zu können, hat sich das Team der Uhlen-Apotheke früh mit diesem Thema beschäftigt. Auch weiterhin möchte das Team viele mögliche Digitalisierungsprozesse ausführen und die digitale Kommunikation weiter ausbauen. 

Logo_SB_und_DigitalAcademyOL_2020.png
Mellumstraße 15, 26125 Oldenburg, Deutschland 4.76 km

Die Firma Schmidt+Berner wurde 2004 gegründet und besteht aktuell aus 13 Mitarbeiter (Gruppe) 
 
3 Produktbereiche: 
 
(a.) Dokumentenmangement à DMS/ECM 
(b.) Medientechnik / Digital Sigange 
(c.) Scan-/Druckkonzepte 
 
Alle drei Bereiche mit Beratung, Umsetzung, Service und Hotline 
 
Der Wirkungskreis ändert sich aktuell durch die Digitalisierung. Grundsätzlich Nordwesten 

Birkenallee 43, 27777 Ganderkesee, Deutschland 26.95 km

Die Ascora GmbH bietet IT-Lösungen für Unternehmen und Konsumenten an.  Das Softwareunternehmen konzipiert, entwickelt und vertreibt verschiedene Produkte (Apps) für verschiedene Plattformen, insbesondere im Desktop, Web und mobilen Bereich (iOS & Android). Die Ascora GmbH zählt mit über 18 Mio Nutzern und mit über 3 Mio Newsletter-Abonnenten zu einem der großen Anbieter von Softwarelösungen für Konsumenten in Deutschland und vertreibt Lösungen sowohl im Direktvertrieb, als auch als White-Label-Lösungen.  

Durch die hohe Verbreitung der Apps der Ascora GmbH besitzt das Unternehmen umfangreiche Kenntnisse in der Erstellung sicherer und hochskalierbarer Systeme und verarbeitet derzeit zwischen 250 und 350 Mio Antragen pro Monat.  Zu den Kernkompetenzen des Unternehmens zählt die Konzipierung und Realisierung sicherer serviceorientierter Lösungen mit dem Schwerpunkt auf der sicheren Datenverwaltung und der Skalierbarkeit von verteilten Informationssystemen.  

Die Ascora GmbH nutzt diese Kenntnisse in verschiedenen Sektoren und ist dabei insbesondere im Bereich Industrie 4.0 und im Gesundheitsbereich aktiv.  Die Ascora GmbH besitzt umfangreiche Kenntnisse im eHealth-Umfeld und leitet verschiedene nationale und internationale Projekte in diesem Umfeld wie beispielsweise das eHealth Projekt GLASSISTANT des BMBF oder das EU-Projekt ALFRED. Lösungen zur sicheren cloudbasierten Datenspeicherung von Gesundheitsdaten der Ascora GmbH werden in zahlreichen Projekten und Produkten eingesetzt.  

Die Ascora GmbH gehört zu den am schnellst wachsenden Unternehmen im Technologiesektor in Deutschland und wurde von Deloitte mit dem Technology Fast 50 Award in Deutschland ausgezeichnet sowie von FOCUS Business als „Top Arbeitgeber Mittelstand“ 2020. 

Die Ascora GmbH engagiert sich in verschiedenen Projekten und trägt beispielsweise zum Projekt EuDEco (European Data Econony) bei. Sie ist zudem aktives Mitglied der Big Data Value Association der EU und stellt dort die Cloud-Plattform zum Dokumentenaustausch bereit. Mitarbeiter der Ascora GmbH sind als Experten in unterschiedlichen Initiativen aktiv wie bspw. dem CEN (European Committee for Standardization) oder dem DIN (Deutsches Institut für Normung). Die Ascora GmbH ist Teilnehmer der Allianz für Cyber-Sicherheit des BSI (Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik). 

Bibliothekstraße 1, Horn-Lehe 28359 Bremen, Deutschland 46.09 km

Die Universität Bremen ist mit rund 20.000 Studierenden eine mittelgroße deutsche Universität. 2.300 Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen (43 %), darunter 270 Professuren (32 % Frauen), lehren und forschen in einem breiten Fächerspektrum an der Universität Bremen. 2012-2019 wurde Bremen mit dem Zukunftskonzept „Ambitioniert und agil“ als eine von elf Universitäten als Exzellenzuniversität gefördert. 

Der Fachbereich Gesundheitswissenschaften gehört zu einem von sechs interdisziplinär angelegten Wissenschaftsschwerpunkten der Universität Bremen. Prävention, Gesundheitsversorgung, Pflege – diese drei Bereiche stehen im Mittelpunkt der gesundheitswissenschaftlichen und epidemiologischen Forschung, die unter anderem an den Instituten SOCIUM Forschungszentrum Ungleichheit und Sozialpolitik und dem Institut für Public Health und Pflegeforschung durchgeführt wird. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler untersuchen beispielsweise, wie Lebensstil und Umwelt zur Entstehung oder Vermeidung chronischer Erkrankungen beitragen, welche gesundheitsfördernden Maßnahmen wirksam und effizient sind oder wie eine bedarfsgerechte gesundheitliche und pflegerische Versorgung sichergestellt werden kann. Dabei kooperieren sie eng mit regionalen, nationalen und internationalen Gesundheitsforschungszentren und Einrichtungen des Gesundheitssystems. 

Diepholzer Straße 63, 49377 Vechta, Deutschland 50.33 km

Ziel des „VITA Centrum e.V.“ ist es, Familien, Senioren, Menschen Behinderung und deren Angehörige zu unterstützen, um ihre Lebensqualität zu verbessern und ihnen eine möglichst selbstständige oder möglichst uneingeschränkte Lebensführung zu ermöglichen. Durch Beratung und Unterstützung im Alltag soll ein möglichst selbstständiges, unabhängiges und selbstbestimmtes Leben für die Betroffenen ermöglicht werden. 

Der Verein hat sich insbesondere zum Ziel gesetzt, mit Fachkräften, Mitarbeitern und ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern unter fachlicher Anleitung 

  1. die Betreuung von Pflegebedürftigen mit erheblichem Bedarf an allgemeiner Beaufsichtigung und Betreuung in Gruppen oder häuslichen Bedarf zu übernehmen
  2. Pflegende Angehörige zu entlasten und beratend zu unterstützen.
  3. die Vereinbarkeit von Familie* ,Beruf und Leben zu fördern. Dabei sollen alle beteiligten Parteien unterstützt werden. Das meint explizit auch die Unterstützung von Arbeitgebern um die Ziele nach §2.1 und .2, insbesondere durch die unter §2.3 genannten Angebote, sofern diese Familienzu Gute kommen. 
  4. Der Verein kann unter anderem 
  5. familienentlastende Dienste sowie niedrigschwellige Betreuungsleistungen im Sinne der §§ 45b und 45c des Elften Buches des Sozialgesetzbuches anbieten

b . Betreuungsgruppen für Menschen mit demenzbedingten Fähigkeitsstörungen, mit geistigen Behinderungen und psychischer Erkrankungen 

  1. Helferkreise zur stundenweisen Entlastung pflegender Angehöriger im häuslichen Bereich

d . Einrichtung und Betrieb von Großtagespflegen oder Kindestagesstätten und Kinderbetreuungen 

e . Haushaltsnahe Dienstleistungen 

  1. sowie Dienstleistungen zur Information und Beratung anderer Träger mit ähnlichen Zielen anbieten
Kroger Straße 50, Kroge 49393 Lohne, Deutschland 60.41 km

Das St. Anna-Stift Kroge war lange Zeit ein Erholungshaus für Ordensschwestern der Mauritzer Franziskanerinnen, bevor es zum Ruhesitz für ältere Schwestern des Ordens wurde. Im Jahr 2012, nachdem der ambulante Pflegedienst Zerhusen & Blömer bereits einige Jahre die Versorgung der pflegebedürftigen Schwestern unterstützt hatte, wurde schließlich gemeinsam mit dem Orden die St. Anna-Stift Kroge GmbH gegründet.  

Seit 2019 liegt die St. Anna-Stift Kroge GmbH komplett im Besitz der Familien Zerhusen und Blömer mit Anteilen von jeweils 50 % und wird zum Tochterunternehmen der Zerhusen & Blömer GmbH (Ambulanter Pflegedienst). Zu dieser Muttergesellschaft gehören mittlerweile neben dem ambulanten Pflegedienst zwei Tagespflegen. Die Führung beider Unternehmen liegt langfristig in den Händen der 2. Generation: Ulrich Zerhusen und Marie-Luise Bertels.  

Das St. Anna-Stift Kroge ist ein Pflegeheim mit insgesamt 81 Betten, aufgeteilt auf sieben Wohnbereiche. Zu dem Pflegeheim gehören außerdem eine Tagespflege, ein Café, eine Großküche und ein Bereich für Fort- und Weiterbildung. Geschäftsführende Gesellschafter der St. Anna-Stift Kroge GmbH sind Ulrich Zerhusen und Marie-Luise Bertels. Frau Elisabeth Blömer ist ebenfalls Gesellschafterin. 

Im St. Anna-Stift Kroge arbeiten wir in der Tagespflege und auf einem Wohnbereich (Wohnbereich Silvia) nach der schwedischen Pflegehilosophie Silviahemmet®, die für eine optimale Versorgung demenziell veränderter Menschen steht. Wir sind mit der Umsetzung dieses Konzeptes seit 2016 Modelleinrichtung, da wir diese Philosophie als einzige Einrichtung in Deutschland in der stationären Pflege umsetzen.  

Unsere Expertise: Bestmögliche Versorgung und Umgebungsgestaltung für pflegebedürftige Menschen. Wir sind aus der Praxis und wissen, wo es hakt. Wir haben zudem die Kompetenz, andere mit unserem Wissen zu beraten und fortzubilden. 

Showing 11 results